Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser schönen Sommerzeit!

31.07.2022 13:25 Uhr
Autor

Guten Tag, ihr lieben Freunde!

„Jetzt ist Sommer! Egal, ob man schwitzt oder friert; Sommer ist, was in deinem Kopf passiert!“ …so heißt es in einem Text. Der Sommer löst in uns ganz unterschiedliche Gefühle aus. Der eine genießt die warmen Tage und lauen Abende auf der Terrasse… der andere hat Sorgen, dass es nicht genügend Regen gibt… der dritte ist an einem herrlichen Urlaubsort und freut sich über neue Eindrücke oder bekannte Regionen. Ein leckeres Eis, ein kühles Getränk, Sonne, Wärme, T-Shirt und Shorts… all das macht die Sommerzeit aus.

Der Sommer ist aus christlicher Sicht die eher festlose Zeit. Das eine oder andere Gemeinde-Jahresfest wird hier und da gefeiert, doch Ostern und Pfingsten liegen lange hinter uns.

Der warme Sommer ist für mich eine besondere Zeit. Ich genieße das lange Sitzen bis in den Abend auf unserer Terasse. Ich freue mich an den bunten Schmetterlingen, die an den Blüten des Sommerflieders reichlich Nahrung finden. Wir pflücken die eigenen reifen Tomaten ab und lassen sie uns schmecken.

Ich summe vor mich hin… „Geh aus mein Herz und suche Freud…“ Ja – jetzt ist Sommer! Eine wunderschöne Zeit! Eine herrliche Blütenpracht und das Reifen der Früchte erfreuen unser Herz. Wie wunderbar ist Gottes Schöpfung!

Das von Paul Gerhardt gedichtete Lied lenkt unsere Gedanken jedoch auch sehnsüchtig in Gottes Herrlichkeit. Wenn die Schöpfung hier schon so wunderbar ist, wie schön wird es dann erst in Gottes Gegenwart sein, im Himmel?

  1. „Welch hohe Lust, welch heller Schein wird wohl in Christi Garten sein! Wie muss es da wohl klingen, da so viel tausend Seraphim (Engel) mit unverdrossnem Mund und Stimm ihr Halleluja singen.“
  2. „O wär ich da! O stünd ich schon, ach süßer Gott, vor deinem Thron und trüge meine Palmen; so wollt ich nach der Engel Weis erhöhen deines Namens Preis mit tausend schönen Psalmen.“

Nun werde ich ermutigt, an die Kraft des Segens Gottes zu glauben, den Segen zu erbitten und diesen Segen auch an andere weiter zu geben.

  1. Hilf mir und segne meinen Geist mit Segen, der vom Himmel fleußt, dass ich dir stetig blühe; gib, dass der Sommer deiner Gnad in meiner Seele früh und spat viel Glaubensfrüchte ziehe.
  2. Mach in mir deinem Geiste Raum, dass ich dir werd ein guter Baum, und lass mich Wurzel treiben. Verleihe, dass zu deinem Ruhm ich deines Gartens schöne Blum und Pflanze möge bleiben.

Ich wünsche euch und euren Lieben eine wunderschöne Sommer- und Urlaubszeit, Bewahrung und den Genuss des warmen Sommers! Gott segne und behüte euch!

Liebe Grüße! Euer Martin